9. März 2020

CURODONT REPAIR und CURODONT PROTECT – eine überlegene Kombination

CURODONT REPAIR in Kombination mit Fluoridlack oder CURODONT PROTECT ist dem Goldstandard-Fluoridlack bei der Behandlung von Initialkaries überlegen, wie eine weitere randomisierte, kontrollierte Langzeitstudie gezeigt hat. Die neue Studie von Dr. Doberdoli und Mitarbeitern ist in der renommierten Zeitschrift Scientific Reports veröffentlicht worden.

Die klinische Studie baut auf der zuvor veröffentlichten Studie der Universität Greifswald, Abteilung für Kinderzahnmedizin auf und erweitert diese, indem sie die Kombination von CURODONT REPAIR und CURODONT PROTECT untersucht und mit dem Fluoridlack vergleicht. Die Behandlungsgruppe mit CURODONT REPAIR und Fluoridlack, die in der vorherigen Studie eine Testgruppe untersucht wurde, diente in die neue Studie als Positivkontrolle. Beide CURODONT REPAIR-Gruppen zeigten eine überlegene und 100%ige Inaktivierung der okklusalen Kariesläsionen und überlegene klinische Ergebnisse bei allen erhobenen Parametern, unter anderem der Abnahme des Laserfluoreszenz-Karies-Signals und verschiedener klinisch relevanter Beurteilungen. Auffallend war, dass in der Fluoridlack-Kontrollgruppe 20% der Zähne während der Studie eine restaurative Behandlung benötigten, während in den Testgruppen nur ein einzelner Zahn gefüllt wurde – und das auf Wunsch des Vormunds und nicht auf Empfehlung des behandelnden Zahnarztes.

Dementsprechend unterstreicht das Knowledge Transfer Statement von Dr. Doberdoli und Mitarbeitern das Potenzial und die Philosophie der Guided Enamel Regeneration mit CURODONT REPAIR: „Dies kann zu einer stärker präventiv ausgerichteten Behandlungsentscheidung und damit zu einer weniger invasiven Zahnmedizin führen, die es dem Patienten ermöglicht, seine natürlichen Zähne länger zu erhalten. “