31. März 2017

Umfassende Forschungsergebnisse belegen die biomimetische Remineralisierung mit P11-4

In dem neu veröffentlichten Artikel “Biomimetic Remineralization of Carious Lesions by Self-Assembling Peptide“ (J Dent Res; online 2017) präsentieren Dr. Lucy Kind et al. im Detail die Funktionalität der biomimetischen Schmelz-Regeneration mit der CUROLOX® TECHNOLOGY

Mit Hilfe modernster analytischer Methoden wie FTIR, μCT, MALDI-TOF, Radioaktiv- und Fluoreszenzmarkierung zeigen die Forscher, dass das selbstorganisierende Peptid P11-4, wie es in CURODONTTM REPAIR enthalten ist, in die Läsion diffundiert, sich dort selbst organisiert und über das gesamte Volumen der Läsion verteilt eine Netzstruktur formt. Dadurch wird die Keimbildung von de-novo Hydroxylapatitkristallen unterstützt und führt so zu einer erhöhten Mineraldichte innerhalb der kariösen Läsion.

«Die Resultate bestätigen, dass die Applikation des Peptides P11-4 die Schmelz-Regeneration im Läsionskörper durch die Bildung von de novoHydroxylapatitkristallen fördern kann und so eine regenerative Behandlung von Karies ermöglicht.» sagt Dr. Lucy Kind.

Link zum Artikel: “Biomimetic Remineralization of Carious Lesions by Self-Assembling Peptide

CURODONTTM REPAIR wird in der Schweiz unter dem Markennamen REGENAMEL® vertrieben.